Previous Entry Share
Berlin und Chemnitz: wie komm ich zu den guten Vorträgen
kephra_lk
Jo war halt da und da aber statt eines langweiligen Reiseberichtes: "machte bla bla und ass sehr gut, dann fuhr ich dahin, Wetter blub" hier paar essentielle Dinge dich euch vielleicht auf länger weiter bringen. Klar Berlin war der gemütlichste Workshop an dem ich teilnahm (seit 2005) und wie kann man das Essen/Beisammensein im Computerspielemuseum überbieten? Was mir aber besonders in Chemitz auf dem Linuxtag auffiel viele Vorträge sind langweilig weil sich Vortragende in Trivia verlieren. die 5-15 Durchläufe in denen man ihn vorher probt dienen nicht nur der eignen Sicherheit und Ausarbeitung der Details.  Geschliffenheit.Man gewinnt auch etwas Abstand, kann sich vielleicht selber als Zuhörer vorstellen und merkt was wirklich die entscheidenden Informationshappen sind und was eher offensichtlich ist. Klar dann schrumpft das Material und du musst neues nachschieben, aber wenn du nicht paar Stunden Arbeit damit hattest ist der Vortrag vielleicht nicht wert angehört zu werden. Ausnahme zu der Regel ist vielleicht Dinge an denen du lange Arbeitest und wo du dich eh gut auskennst und alle Details schon parat hast. Aber teste alle Kodebesipiele, geh zu erwartenden Fragen nach usw. Frage dich immer wieder war das jetzt hilfreich. Ist der Erzählfluss rund oder holpert er und hat Löcher. Es ist auch hilfreich die dinge so zurecht zu legen, daß man einzelne Dinge wiederholen kann ohne das es Zuhörer als solches erkennt. Dadurch merkt er sich wahrscheinlicher das Wesentliche. Ich war zumindest sehr zufrieden mit beiden Vorträgen und denk das ich nach meinen 25-30 langsam ganz gut werde. Selbstsicherheit kommt mit Erfahrung und der Erkenntnis das Leute im Gunde sehr freundlich sind (kommen ja um dich zu hören) und das man sich ruhig "tragen" lassen kann. Wie sagte Damian, wähl ein Thema das dich begeistert, denn nur so ist es auch für Zuhörer interessant. Das von Menge Details keine Ahnung hast sollte dich nicht Abschrecken und das es Menge Arbeit ist schrieb ich ja bereits. Nur der Vorauf ist wichtig. Fang mindestens 2 Monate vorher an. Nicht nur wegen der 5-15 Iterationen, sondern weil Unterbewusstsein mitarbeitet. Wie von allein fallen dir immer wieder ein. Das Ziel besteht darin den Vortrag den du 1 Monat danach halten könntest zum eigentlichen Termin ausrollen kannst.

  • 1
Happy Birthday!
Alles Gute zum Geburtstag!!!

  • 1
?

Log in